Bürgersitzung 2.0 BG Stallberg überzeugte mit neuem Konzept!

Mit einem neuen Konzept und starken Ambitionen trat der Vorstand der Bürgergemeinschaft Stallberg auf die Bühne des Pfarrer Rupprecht Saales. „Das ist wie in der modernen Technik, deshalb gibt es hier nun die "Bürgersitzung 2.0", erklärte Organisator Frank Pritz in seiner Begrüßungsrede.

  • Flyer_2018

Dass die Überlegungen sich als richtig herausstellten, bewiesen die rund 150 bunt gekleideten Jecken, die mit Frohsinn und viel guter Laune  den Raum restlos füllten.Sicher sah es zunächst komisch aus, dass diesmal kein Elferrat vertreten war.  „Wir haben keine elf Leute parat." Denn die engagierten Mitglieder der Bürgergemeinschaft, die ebenfalls dem Siegburger Karnevalskomitee angeschlossen ist, übernahmen die Bewirtung der Gäste und sorgten dafür, dass Alt und Jung die Party rundum genießen konnten. Nach dem Einmarsch, zusammen mit der Prinzengarde Euskirchen, die mit ihrer Besetzung fast den Saal  sprengten, ernannte man mit Manuel Schäfer, Roswitha Lange, Ludger Koop, Oliver Fiel und Siggi Klein die ersten Senatoren.

So bedankte sich die Bürgergemeinschaft für das jahrelange Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit. Dann folgte die Sitzung mit kurzweiligen Höhepunkten. Neben den Husaren Schwarz-Weiß und Grün-Weiß und Strunz un Büggel, punkteten vor allem die Flöckchen, sowie das Siegburger Prinzenpaar Daniel I. und Pia I., die die Karnevalisten restlos begeisterten.

Da aber alles etwas anders sein sollte, gipfelte der Abend in einer bunten Party, bei der Siggi Klein und DJ Tobi bis tief in die Nacht im „Schunkel-Battle" gegeneinander antraten. Gewonnen hat hier auf jeden Fall das Publikum, das mit Tanzfreude und Begeisterung der Stallberger Sitzung frischen Auftrieb gab. Mit dem sensationellen Erfolg im Rücken kann dies alles in der nächsten Session wiederholt werden.